Wir zerlegen in die Grundformen

Lange nichts mehr geschrieben, ich hatte aber einen guten Grund – das neue Atelier wurde bezogen und ist noch nicht so ganz fertig, aber der erste Kurs wurde schon dort abgehalten. Nächste Woche drei Kurse, da wird sich dann herausstellen ob sich alles ausgezahlt hat – neue Arbeitsplätze, komplett neues Lichtsystem, neues Atelier für mich (;-)) und alles an einem Tag übersiedelt! So genug damit, Ateliereröffnung offiziell mit Vernissage, auch meiner Zeichenschüler, „Stairway to heaven – Kunst im Treppenhaus“ findet am 17.4.2015 ab 18.30 Uhr statt. Öffnung der Ausstellung dann am 18. und 19.4.2015 14.00 – 18.00 Uhr!

So jetzt zu unseren Grundformen: Es ist ganz wichtig fürs 3 D Zeichnen, dass man die Grundformen Kreis. Dreieck, Quadrat und Rechteck in geometrische Formen, nämlich, Kugel, Kegel/Pyramide, Würfel und Zylinder verwandeln kann. Dies haben wir als Warm-Up im letzten Vormittagskurs geübt. Wie verwandle ich jetzt aber einen Kreis in eine Kugel?
Durch die Schraffur, also die Darstellung von Licht und Schatten – ihr seht unten gelungene Beispiele dazu. Es ist auch gar nicht so wichtig, wie jeder einzelne schraffiert, manch einer kringelt, oder macht eine klassische Parallelschraffur usw. jeder findet mit der Zeit schon seine eigene Art und Weise etwas zu schraffieren.
Einen Kegel zu konstruieren, macht man auf die gleiche Weise,  man kann auf das Dreieck unten einen abgeflachten Kreis draufsetzen und schon hat man einen Kegel, noch etwas Licht und Schatten und schon hüpft einen das ganze in 3D an.
So verfahren wir auch mit dem Würfel, wobei dieser natürlich perspektivisch schwieriger zu konstruieren ist, da muss man sich schon mal kurz mit dem Fluchtpunkt , der Grundlinie, Winkeln und dem Bleistiftmessen beschäftigen!
Da geht der Zylinder wieder leichter, unten ein Oval, oben auch aber etwas flacher als unten! Perfekt wird auch dieser mit Licht und Schatten.
So unten seht ihr Beispiele zu den Grundformen und wieder eine sehr gelungene Zeichnung einer Schülerin:
Grundformen Susi 2015-03-06 Grunformen Susanne 2015-03-06

Akt von Susanne 2015-03-06

 

So aber für was verwende ich jetzt diese Grundformen, na für alles, alles kann in diese Grundformen zerlegt werden und es hilft einem ungemein z.Bsp. beim Aktzeichnen zuerst die Kreise, Ovale, Rechtecke usw. einzuzeichnen. Auch hilft einem z.Bsp. beim Zeichnen von Händen ein einfacher Kreis oder ein Oval als Platzhalter für einen Finger extrem, das Volumen darzustellen! Also bis zum nächsten Mal!